Querflöte

Kaum ein anderes Instrument begleitet die Menschheit schon so lange, wie die Flöte: steinzeitliche Funde brachten Flöten aus Vogelknochen (innen hohl) und Mammut-Elfenbein zutage, die ca. 35000 Jahre alt sind. Die Querflöte, wie wir sie heute kennen, geht auf die Entwicklung des Flötenvirtuosen, Instrumentenbauer und genialen Erfinder Theobald Böhm (1794-1881) zurück. Die Querflöte gehört zur Gruppe der Holzblasinstrumente, ist aber im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin, der Traversflöte, aus Metall. Die Tonerzeugung erfolgt durch gerichtetes Blasen auf die Anblaskante des Kopfstückes. Die gängigsten Stimmlagen der Querflöte sind Piccolo, Große Flöte, Altflöte, Bassflöte, Kontrabassflöte und Subkontrabassflöte.

Die Querflöte ist ein beliebtes und vielseitiges Instrument. In den tiefen Lagen klingt sie weich und warm, im Orchester wird sie häufig als höchste Stimme eingesetzt und kann auch richtig fetzig klingen.

wichtige Hinweise:
Eine Zahnspange hindert nicht daran, Querflöte zu spielen. Eine Umstellung fällt in der Regel sehr leicht.

Für kleinere Kinder können – je nach Körpergröße – gebogene Flöten-Kopfstücke oder spezielle Kinderflöten verwendet werden.

 

 

Diese Lehrkräfte unterrichten Querflöte und helfen Ihnen gerne weiter:

Unterrichtsinhalte:

  • Musikstücke aller Zeitepochen mit Abstimmung und Vorliebe des Schülers
  • Solospiel
  • mehrstimmiges Spiel mit gleichen und anderen Instrumenten
  • Vorbereitung auf die Mitwirkung im Sinfonischen Blasorchester und der Jungen Philharmonie

Unterrichtsform:

Empfohlenes Einstiegsalter: ab 6 Jahren

  • Gruppenunterricht mit bis zu 3 Teilnehmern
  • Partnerunterricht
  • Einzelunterricht

Mitspielmöglichkeiten:

  • Big Band
  • Sinfonieorchester "Junge Philharmonie"
  • Sinfonisches Blasorchester "SBO"
  • Vororchester des "SBO"

Ein Instrument kann auch gegen eine geringe Gebühr bei der Musikschule ausgeliehen werden.