Klarinette

Die um 1700 erfundene Klarinette zählt zu den Holzblasinstrumenten und ist ein sehr flexibel einsetzbares Instrument. Der Ton wird mittels eines einfachen Rohrblattes, das am Mundstück befestigt wird, erzeugt.

Die Klarinette ist in jedem Musikstil zuhause:

In der klassischen Musik hat sie ihren Platz im Sinfonieorchester ebenso wie in Kammermusikensembles. Die (sinfonischen) Blasorchester und die Bläserklassen der allgemeinbildenden Schulen kommen ohne sie nicht aus. In Jazz-Bands sind Klarinetten schon lange ein fester Bestandteil und in der Klezmer-Musik ist die Klarinette tief verwurzelt. Ihr großer Tonumfang von fast 4 Oktaven, ihre Klangvielfalt und die große dynamische Bandbreite ermöglichen das alles.

Für kleine Kinderhände gibt es Sondermodelle, bei dem die Löcher und Klappen enger beieinander liegen, sodass ein einfaches Greifen möglich ist

Unterricht wird auf deutschen und Boehmsytemen erteilt.

Das Anfängerinstrument ist die Bb-Klarinette

Auch für Erwachsene ist das Erlernen der Klarinette oder ein Wiedereinstieg möglich. Vorkenntnisse sind dafür nicht erforderlich.

Diese Lehrkräfte unterrichten Klarinette und helfen Ihnen gerne weiter:

Unterrichtsinhalte:

  • Grundelemente des Klarinettenspiels in Bezug auf Tonbildung, Klang, Ansatz, Atmung, Intonation, Technik und Rhythmus
  • Erfahrungen im Vortrag von Solo- und Zusammenspiel
  • Kennenlernen der verschiedenen Stilistiken in Klassik, Jazz, Pop, Klezmer
  • Gehörbildung und Improvisation
  • Vorbereitung auf die Mitwirkung im Sinfonischen Blasorchester und der Jungen Philharmonie

Unterrichtsform:

Empfohlenes Einstiegsalter: ab 8 Jahren, je nach Entwicklungsstand des Gebisses.

  • Einzelunterricht
  • Partnerunterricht

Mitspielmöglichkeiten:

  • Big Band
  • Sinfonieorchester "Junge Philharmonie"
  • Sinfonisches Blasorchester "SBO"
  • Vororchester des "SBO"

Ein Instrument kann auch gegen eine geringe Gebühr bei der Musikschule ausgeliehen werden.