Fagott

Das Fagott ist ein Holzblasinstrument in der Tenor- und Basslage mit einem sogenannten Doppelrohrblatt. Sein Name leitet sich aufgrund seiner mehrteiligen Bauweise ab und ist auf das italienische fagotto („Bündel“) zurückzuführen. Es besteht aus insgesamt vier Teilen: Das Schallstück (auch „Haube“ genannt), welches auf die Bassröhre gesteckt wird, die nebst dem Flügel im Stiefel angebracht ist. In den Flügel wird der S-Bogen mit dem Doppelrohrblatt („Rohr“, entspricht dem Mundstück) gesteckt. Je nach Vorliebe des Spielers besteht der S-Bogen aus Metallen wie Gold, Silber, Messing oder Platin.

Am Stiefel befindet sich eine Daumenstütze für die rechte Hand – auf diese Weise wird das Instrument stabilisiert und ermöglicht Spielfreiheit für die fünf Finger. Das Fagott ist ca. 1,35 m hoch und besitzt 19 Tonlöcher sowie bis zu neun weitere Tonlöcher zur Regulierung der Intonation. Außerdem verfügt es über vier Klappen, die vom rechten Daumen betätigt werden und über bis zu neun weitere Klappen, für die der Daumen der linken Hand zuständig ist. Die hölzernen Teile des Fagotts werden meist aus Ahornholz hergestellt.

Kinder unter können mit dem Erlernen des Fagottinos, auch Quintfagott genannt, beginnen. Dieses ist ein so genanntes Kinderfagott, welches eine Quinte höher klingt als ein normales Fagott und eine kleinere Mensur besitzt. Die Kenntnisse des Fagottinospiels können im entsprechenden Alter problemlos auf ein ,,normales“ Fagott übernommen werden. So besteht die Möglichkeit nach dem Unterricht am Fagottino nahtlos mit dem Fagottunterricht fortzusetzen.

Diese Lehrkräfte unterrichten Fagott und helfen Ihnen gerne weiter:

Unterrichtsinhalte:

Kinder unter 11 Jahren können mit dem Erlernen des Fagottinos, auch Quintfagott genannt, beginnen. Dieses ist ein so genanntes Kinderfagott, welches eine Quinte höher klingt als ein normales Fagott und eine kleinere Mensur besitzt. Der Unterricht mit einem Fagottino kann bereits mit 6 bis 8 Jahren beginnen. Die Kenntnisse des Fagottinospiels können im entsprechenden Alter problemlos auf ein ,,normales“ Fagott übernommen werden. So besteht die Möglichkeit nach dem Unterricht am Fagottino nahtlos mit dem Fagottunterricht fortzusetzen.

  • Erlernen einer korrekten Atmung
  • Erlernen fingertechnischer Fähigkeiten
  • Tongestaltung
  • Rhythmus und Notenlehre
  • Spielen von Duetten mit zwei Fagotten
  • Vorbereitung auf Ensemblespiel/Kammermusik (3 Fagotte, 4 Fagotte, 2 Klarinetten ±1 Fagott etc.)
  • Vorbereitung auf die Mitwirkung im Sinfonischen Blasorchester und der Jungen Philharmonie

Unterrichtsform:

Empfohlenes Einstiegsalter: Der Einstieg hängt von der Spannweite der Finger ab, vor allem, ob die Tonlöcher schon alle geschlossen werden können.

  • Unterricht Fagottino, bereits ab 6 Jahren
  • Unterricht Fagott, ab ca. 11 Jahren
  • Einzelunterricht
  • Partnerunterricht

Mitspielmöglichkeiten:

  • Sinfonieorchester "Junge Philharmonie"
  • Sinfonisches Blasorchester "SBO"
  • Vororchester des "SBO"

Ein Instrument kann auch gegen eine geringe Gebühr bei der Musikschule ausgeliehen werden.